Our Company Creates Your Dreams

Raum für Heilkunde

Im Baumgarten 3 • 88633 Heiligenberg •  Tel: 07554 2149228

Naturheilpraxis für Osteopathie • Privatpraxis für Physiotherapie

Jan H. Schaa & Reinhild Noack

Viscerale Osteopathie

Die Viszerale Osteopathie ist derjenige Teil der Osteopathie welcher sich speziell der Behandlung innerer Organe (Viszera) widmet.

Entwickelt wurde die Viszerale-Osteopathie von Jean-Pierre Barral D.O., und Jacques Weischenk D.O. Sie wird insbesondere in frankophonen Ländern praktiziert und wird in Deutschland meist relativ mechanistisch interpretiert


In der Viszeralen Osteopathie werden die Organe sanft und direkt behandelt. Es wird dabei die Beweglichkeit der Organe zueinander und zu den

Herzbewegung und Dynamik

sie einhüllenden oder stützenden Muskel- und Bindegewebe getastet und behandelt. Diese Bewegungen werden in der viszeralen Osteopathie Mobilität genannt.

So werden, nach den Vorstellungen der Osteopathie, die Anheftungen der Organe mobilisiert, Verklebungen gelöst und dadurch gestaute Gewebe drainiert. Ziel ist es die Funktion der Organe zu unterstützen und anzuregen und die Selbstheilungskräfte zu fördern.

Massage.jpg

In der viszeralen Osteopathie besitzt das Wissen um die embryonale Entwicklung der Organe eine große Bedeutung: Laut Barrall vollzieht jedes Organ zeitlebens die Bewegung nach, welche es in der Embyonalzeit während seiner Ausbildung vollzogen hat. Diese feine, sehr langsame

Bewegung wird als der Ausdruck der "Vitalität" des jeweiligen Organs verstanden. Diese Bewegung wird in der viszeralen Osteopathie "Motilität" genannt.

Das Palpieren (Erfühlen) dieser feinen Bewegung durch den entsprechend geschulten Osteopathen erfordert viel Übung und Erfahrung. Durch sanften Ausgleich und Förderung dieser Bewegung versucht der Behandler die Vitalität des Organs anzuregen um dessen Selbstheilungskräfte zu stärken.


Behandlung mit Viszeraler Therapie

Nach unserem Verständnis ist die "Viszerale Therapie" ein integraler Bestandteil jeder osteopathischen Behandlung. Wir führen deshalb diese Therapie in der Regel nicht als separierte Therapieform durch sondern immer im Zuge einer ganzheitlichen osteopathischen Behandlung.


Da die Nennung von Indikationen für osteopathische Anwendungen rechtlich problematisch ist (Stichwort: Abmahnvereine) bitten wir wir Sie uns bei Fragen persönlich zu Kontaktieren.


Kosten der osteopathischen Behandlung:

Erwachsene:

bei Vollverdienenden ca. 75 - 95 EUR‚

(Erstanamnese+ 35 EUR)

Kinder:

Behandlung von Kindern ca. 65 - 85 EUR

(Erstanamnese +35 EUR)


Bei chronischen Erkrankungen deren Behandlung über lange Zeiträume erfolgt, können besondere Vergütungen vereinbart werden bitte sprechen sie uns an.

Bitte Beachten Sie unsere FAQ-Seite mit häufigen Fragen.

Aus rechtlichen Gründen wird darauf hingewiesen, dass in der Benennung der beispielhaft aufgeführten Anwendungsgebiete selbstverständlich kein Heilversprechen oder die Garantie einer Linderung oder Verbesserung aufgeführter Krankheitszustände liegen kann. Die Anwendungsgebiete beruhen auf Erkenntnissen und Erfahrungen in der hier vorgestellten Therapierichtung (Osteopathie) selbst. Nicht  für jeden Bereich besteht eine relevante Anzahl von gesicherten wissenschaftlichen Erkenntnissen, d.h. evidenzbasierten Studien, die die Wirkung bzw. therapeutische Wirksamkeit belegen.

Wenn immer Sie sich als Besucher dieser Seite über die schwere und Behandelbarkeit ihrer Beschwerden im Unklaren befinden, wenden Sie sich umgehend an einen Arzt, Hausarzt, Facharzt oder an ein Krankenhaus.